Rechtsanwalt in Buchholz für Arbeits-,Vertrags- und Mietrecht.

Wettbewerbsrecht

Auch im freien Wettbewerb ist nicht alles erlaubt, was einem Unternehmen vor seinen Konkurrenten  Vorteile verschafft. Es sind bestimmte Grenzen einzuhalten, die im  Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb geregelt sind.  Durch das  Wettbewerbsrecht soll ein fairer wirtschaftlicher Wettbewerb unter  Vermeidung marktbeherrschender Zusammenschlüsse gesichert werden.  Manchmal allerdings  verbirgt sich dahinter leider nur ein Geschäft mit Abmahnkosten.

Sie vertreiben Ihr Produkt oder ihre Dienstleistung in hoher Qualität zu  einem  konkurrenzlos guten  Preis und werben damit im Internet? Vor dem Zeitalter des Internets war  die Gefahr, abgemahnt zu werden recht gering. Dies ist  heute ganz anders.  Deshalb ist es umso wichtiger, Ihre Werbemaßnahmen rechtlich prüfen zu  lassen.

Gründe für eine Abmahnung sind vielfältig: Keine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung, unwirksame AGB-Klauseln, keine ausreichende Preisangabe bzw. Versandtkostenangabe, unrichtige Herkunftsangabe  oder Irreführende Werbung. Die Beispiele lassen sich endlos aufzählen. Ohne anwaltliche Hilfe lässt sich das kaum prüfen.

Rechtsprechung zum Wettbewerbsrecht

Warum verstößt das Motiv „beim Bund ist alles doof“ nicht gegen das Urheberrecht, aber das Motiv „Mit Dir ist alles toll“ wurde verboten?

Auch wenn ein Hase nach dem Absetzen verlorengeht, muss er entweder sitzen, stehen oder liegen und ist dadurch nicht mit anderen Osterhasen zu verwechseln…

Ausschluss des Widerrufsrecht für Hygieneartikel (Ist eine Badeente ein Hygieneartikel?)

Abmahnwelle aufgrund veralteter Widerrufsbelehrung

Bei Preissuchmaschinen müssen Liefer- und Versandkosten angezeigt werden und die Preise aktuell sein

Himalaya-Salz – Irreführung über die geografische Herkunft eines Produktes